»»» Wolffchens Homepage 

 
 

 

 

 


 
Fractale


Fraktal ist ein von Benoît Mandelbrot geprägter Begriff
(lat. fractus ‚gebrochen‘, von lat. frangere ‚brechen‘, ‚in Stücke zerbrechen‘),
der natürliche oder künstliche Gebilde oder geometrische Muster bezeichnet,
die keine ganzzahlige Dimensionalität besitzen,
sondern eine gebrochene - daher der Name -
und zudem einen hohen Grad von Skaleninvarianz bzw. Selbstähnlichkeit aufweisen.
Das ist beispielsweise der Fall, wenn ein Objekt aus mehreren verkleinerten Kopien seiner selbst besteht. Geometrische Objekte dieser Art unterscheiden sich in wesentlichen Aspekten von gewöhnlichen glatten Figuren.

Das Gebiet der Mathematik, in dem Fraktale und ihre Gesetzmäßigkeiten untersucht werden,
 heißt fraktale Geometrie und ragt in mehrere andere Bereiche hinein,
wie Funktionentheorie, Berechenbarkeitstheorie und dynamische Systeme.
Neben Mandelbrot gehören Wacław Sierpiński und Gaston Maurice Julia zu den namensgebenden Mathematikern.

Kurz und gut, hier werden aus komplexen Mathematischen Formeln,
interessante Bilder und Videos von virtuellen 2D und 3D Objekten dargestellt.
 
frac-01

frac-01

frac-02

frac-02

frac-03

frac-03

frac-04

frac-04

frac-05

frac-05

frac-06

frac-06

frac-07

frac-07

frac-08

frac-08

frac-09

frac-09

frac-10

frac-10

frac-11

frac-11

frac-12

frac-12

frac-13

frac-13

frac-14

frac-14

frac-15

frac-15

frac-16

frac-16

frac-17

frac-17

frac-18

frac-18

frac-19

frac-19

frac-20

frac-20

frac-21

frac-21

frac-22

frac-22

frac-23

frac-23

frac-24

frac-24

frac-25

frac-25

frac-26

frac-26












"Wolffchen" "Lutz Wolff"

Wer hier Fehler findet darf sie behalten,
oder meldet sie mir per eMail.