»»» Wolffchens Homepage 

 
 

 

 

 


 
Osterhase



Hier möchte ich Euch zeigen wie ich mein
Osterhasen-Kostum zusammengebastelt habe.
Wie lange ich daran gearbeitet habe kann ich nicht mehr sagen.
Ich habe mir Zeit gelassen weil es das erste Projekt dieser Art war.
Aber mal so grob geschätzt, wenn ich dran bleiben würde,
würde ich es in 3 bis 4 Tagen schaffen.
(Mit Trockenzeiten)
Für die Materialien habe ich alles zusammen ca. 150.- Euro ausgegeben.
Davon wurde Leim, Stoff und Plüschfell gekauft.
Bei diesem Osterhasen-Projekt hatte ich sehr viel Spaß
und ich werde noch einiges kreatives erschaffen.

Mit irgendetwas muss man nun mal beginnen
und das waren bei meinem Osterhasen
die Füße.
Ich habe sehr große Pappkarton ausgeschnitten um eine feste Basis zu bekommen.
Jetzt braucht man ein paar alte Schuhe,
die man  so nicht mehr verwendet.
Diese klebt man auf die Pappausschnitte
und wartet bis sie richtig trocken und fest sind.
Diesmal habe ich die Schuhe leider gerade
aufgeklebt, dadurch bin ich gezwungen im Watschelgang zu laufen.
Bei meinen nächsten Projekten,
werde ich sie leicht nach innen drehen.
Ich stehe dann gerade mit meinen Füßen,
der Hase dreht dann aber
seine Füße nach außen.
Dies erleichtert das gehen erheblich.
Mein Hasenfuß soll drei Zehen haben.
Mit Zeitungspapier
(Egal welches Blatt :-))
habe ich drei Kugeln geformt
und sehr stark zusammen gedrückt.
Der mittlere Zeh sollte etwas größer werden.
Alle zusammen auch auf den Karton kleben.
Der Zwischenraum, von Zehen und Schuh,
wird mit Zeitungspapier gefüllt.
Recht viel und sehr stark zusammendrücken.
Alles soll ja später sehr stabil werden.
Wenn der Kleber trocken ist und alles fest,
beklebe ich alles noch mit Krepp-Klebeband.
Das macht das ganze noch einmal kompakter
und stabiler.
Mit dem Klebeband nicht sparsam umgehen.
Dies erleichtert die spätere weiterarbeit sehr.
Auch hinter dem Schuh alles festkleben
und fixieren.
Alles muss nachher eine
gemeinsame Einheit bilden.
Jetzt hat man auch die Möglichkeit
die richtige Form zu verleihen.
Rund und gleichmäßig sollte der Fuß sein.
Ich habe die Füße bewusst so groß gemacht,
es handelt sich um einen Osterhasen
im Comic-Stil.
Und da muss man einfach ein wenig übertreiben.
Wenn man alles fest mit Klebeband
abgedeckt hat und auch die Sohle nicht
vergessen hat,
Kann man mit dem Leim anfangen.
Ich benutze Holzleim mit Wasser verdünnt.
Der Holzleim wird absolut fest und Wasser
macht ihm später nichts mehr aus.
Nun benutze ich Küchenpapierrollen,
die ich in Streifen reiße und Schicht für Schicht
mit dem Holzleim-Wasser-Gemisch auftrage.
Ich habe hiermit die besten Erfahrungen gemacht.
Natürlich sollte man das ganze zweimal machen.
Ich habe noch nie einen Osterhasen
mit nur einem Fuß gesehen.
Und unser Osterhase
soll ja kein "Mutant" werden :-)
Die Sohle und alles obere muss
trocken und fest sein.
Meine Füße sind so stabil,
dass man darauf stehen kann.
Der Einsteigbereich am Schuh sollte oben
ein wenig flexibler sein.
Das erleichtert das ein und aus steigen sehr.
Jetzt kommt das weiße Plüschfell zum Einsatz.
Alles oben und an der Seite wird mit dem Leim
bestrichen und dann mit dem Fell beklebt.
Am Anfang hatte ich so meine Schwierigkeiten,
aber das bekommt man dann doch recht schnell in den griff.
Der Hasenpuschel wurde einfach wie die Füße gemacht, nur mit einem Ballon als Kern.
Da dieser Puschel trotz der Leichtbauweise
ein recht großes Gewicht hat,
habe ich ihn an der Hose angenäht
und von innen eine Art Hosenträgerband um meinen Hals eingearbeitet.
Dies hält den Bobel in einer Höhe
und zieht nicht mehr die Hose nach unten.
Leider habe ich von den Arbeiten
am Kopf keine Bilder gemacht.
Da war ich zu beschäftigt
und dachte gar nicht daran.
Eigentlich ist das wie bei den Füßen,
nur der Innenraum und der Halsbereich
sollten so groß geplant werden,
dass man leicht hineinkommen kann.
Der Kopf ist auch recht groß geworden
und ich habe mich entschlossen,
mein Sichtfenster,
durch den Mund zu machen.
Die Zähne davor,
machen das hinein sehen schwer,
stören aber nicht beim heraus sehen.
Wenn alles wieder fest und stabil ist,
vor allem aber die Ohren richtig fest am Kopf
angebracht wurden,
kann man mit dem Fell weitermachen.
Augen, Mund, Nase und das Innere der Ohren
habe ich freigelassen.
Die freigelassenen Stellen,
werden bemalt und mit dem Holzleim lackiert.
Am besten mehrmals.
Die Schnurrbart Harre sind aus kleinen
schwarz gefärbten Holzstäbchen gemacht.
Diese werde ich aber durch etwas anderes ersetzen, da diese sehr leicht abbrechen.
Die Füße haben noch diese rutsch festen
Platten bekommen.
Da laufe ich nicht auf der Pappe selber,
dass schützt vor Abrieb, Schmutz und Wasser.
Über Ostern ist ja meist noch schlechter Wetter:-)
Diese Platten sehen dann nicht nur gut aus,
sondern helfen beim gehen
und vermindern das rutschen sehr.
Auch farblich hatte ich richtig Glück,
dass dies so gut zusammen passte.
Der Hals besteht nur als Plüschfell Schal,
der ins Innere des Kopfes geklebt wurde.
Jetzt ist es egal ob man den Halsplüsch in das Hemd hineinsteckt, oder heraus lässt.
Die Hände sind Plüschfell Handschuhe.
Einfache Fäustlinge mit der länge
bis zu den Ellenbögen.
Sehr großzügig ausschneiden
und zusammen nähen.
Nur noch umstülpen, fertig.
Die Enden mit Gummizug versehen.
Oder aber , so habe ich es gemacht,
die Handschuhenden mit einem Gummizug verbinden.
Das verhindert das herunterrutschen.
Durch das verbinden mit dem Gummizug,
der über die Schultern verläuft,
kann man ganz einfach seine Hände
auch einmal herausnehmen,
ohne die Handschuhe fallen zu lassen.
Einen Gummizug an den Oberarmen
könnte vielleicht nach längerem tragen
doch sehr unangenehm sein.
Ein Osterhase hat aber auch Kleidung.
Ich habe noch nie einen Osterhasen
ohne gesehen. :-)
Mein Osterhase sollte sehr freundlich wirken.
Also auch helle Klamotten haben.
Weil meine Mutter
besser mit der Nähmaschiene umgehen kann,
hat sie mir geholfen.
"DANKE MAMA"
Ein richtig großzügiges Hemdchen in gelb,
war eigentlich von Anfang an klar.
Aber auch das die Hose grün sein müsse,
stand fest.
Nach einigem suchen fand ich dann
diese Stoffe recht günstig.
Das Karo in der Hose,
peppt das ganze richtig auf.
Mein Hase sollte farblich
wie eine Frühlingsblume wirken.
Und das der Hoppler eine Latzhose haben sollte,
stand nie zur Diskussion.
Alles recht groß und weit.
Mit einer kleinen Tasche am Bauch
und zwei großen Knöpfen
an den Hosenträgern.
Als ich im Internet nach "Maskottchen" suchte,
war ich enttäuscht wie diese aussahen.
Eigentlich war es nur ein Schlafanzug mit Kopf.
Aber sehr teuer, schaut doch selber einmal nach.
So wie ich ihn von Anfang an geplant habe,
also von den ersten Zeichnungen,
bis zur Fertigstellung,
ist er genau so geworden, wie ich ihn wollte.
Zwischendurch habe ich auch Fehler gemacht,
und lernte daraus hoffentlich
für das nächste Projekt.
Ich bin richtig stolz auf meinen Osterhasen
und er ist bei Freunden und Verwandten
sehr gut angekommen.
Es ist schön wenn man ihn laufen sehen kann
und denn Leuten zaubert es ein lächeln ins Gesicht.

Also allen hiermit

"Schöne Ostern"

Hier kann man den Hasen mal kurz in Aktion sehen

http://www.facebook.com/photo.php?v=507822189264554&l=5695923260697847247



"Wolffchen" "Lutz Wolff"

Wer hier Fehler findet darf sie behalten,
oder meldet sie mir per eMail.